Stille Nacht, Heilige Nacht – 51 Sprachen

„Stille Nacht, Heilige Nacht“ gilt weltweit als das bekannteste Weihnachtslied und als Inbegriff des Weihnachtsbrauchtums im deutschen Sprachraum. Die UNESCO hat es in Österreich als immaterielles Kulturerbe anerkannt.

Am Heiligabend 1818 führten der Arnsdorfer Dorfschullehrer und Organist Franz Xaver Gruber (1787–1863) und der Pfarrer Joseph Mohr (1792–1848) in der ehemaligen Kirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg das Weihnachtslied Stille Nacht, Heilige Nacht erstmals auf.

Das Weihnachtslied wurde in etwa 140 Sprachen übersetzt, sogar konstruierte Sprachen.

Die Stille-Nacht-Kapelle befindet sich in der Stadt Oberndorf bei Salzburg im österreichischen Bundesland Salzburg und ist ein Denkmal für das Weihnachtslied Stille Nacht, Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber. Es steht an der Stelle der ehemaligen St.-Nikolaus-Kirche, wo am 24. Dezember 1818 das Weihnachtslied zum ersten Mal aufgeführt wurde. Rund um die Gedächtniskapelle und das daneben liegende Museum, besonders zu Weihnachten, gibt es jedes Jahr Tausende von Besuchern aus der ganzen Welt.

Text

Originaler Text Gebräuchliche Version
Stille Nacht! Heil’ge Nacht!
Alles schläft. Einsam wacht,
Nur das traute heilige Paar,
Holder Knab’ im lockigten Haar;
Schlafe in himmlischer Ruh!
Schlafe in himmlischer Ruh!

Stille Nacht! Heil’ge Nacht!
Gottes Sohn! O! wie lacht
Lieb’ aus Deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund;
Jesus! in Deiner Geburth!
Jesus in Deiner Geburth!

Stille Nacht, heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
Nur das traute, hochheilige Paar.
Holder Knabe im lockigen Haar,
Schlaf in himmlischer Ruh,
Schlaf in himmlischer Ruh.

Stille Nacht, heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
Lieb aus deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund,
Christ, in deiner Geburt,
Christ, in deiner Geburt.

Menü